MitSpielplatz

Für eine lebendige Gemeinde

Was einst als selbstverständlich galt, ist heute ein Privileg: Nur wenige Kinder können draussen spielen und dabei die Zeit vergessen.

Fründe träffe, zäme chosle, zäme gumpe, zäme spiele, zäme sii - dies können Kinder und ihre Familien auf den MitSpielplätzen.

Es fördert die Begegnung von Familien und Kindern auf öffentlichen Plätzen und schafft dadurch eine lebendige Spielkultur in der Gemeinde. Helfen Sie als Gemeinde oder Kirchgemeinde mit, öffentliche Plätze zu beleben und Freiraum für Kinder und Jugendliche zu schaffen!

Bis heute haben rund 4'000 Kinder mit ihren Bezugspersonen davon profitiert.

Unser Handbuch zeigt in einfachen Schritten auf, wie ein MitSpielplatz in Ihrer Gemeinde realisiert werden kann.

Jetzt das Handbuch MitSpielplatz für CHF 20 bestellen, es lohnt säch!

Bei Fragen zum Handbuch können Sie sich gerne auch direkt mit uns in Verbindung setzen.

Wir freuen uns!

Jacqueline Zimmermann
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel direkt 031 300 20 52

Ziele

  • Bewusstsein für bewegungsfreundliche Siedlungen
  • Stärkung Freiwilligenarbeit
  • Schaffung von Identifikation
  • Generationenübergreifende Annäherung.
  • Niederschwellige Austauschaktivitäten vereinfachen den Zugang zu Unterstützungsangebote
  • Belebte Siedlungen sind attraktiv für die lokale Wirtschaft

Selbstwirksamkeit

  • Junge Menschen lernen ihr Wohnumfeld kennen, lernen sich innerhalb der Gemeinde oder dem Quartier selbständig zu bewegen.
  • Die Bevölkerung wird aktiviert sich in der Gemeinde freiwillig zu engagieren und Verantwortung für die Gemeinschaft zu übernehmen.
  • Durch die Beteiligung aller Bevölkerungsgruppen werden auch jüngere Menschen einbezogen, ihr Vertrauen ist gestärkt. Ihre Meinung ist wichtig.

Lebenskompetenz

  • Durch Austausch und das Draussensein sind die Menschen aktiver und können gut mit den vielseitigen Anforderungen im Alltag umgehen.
  • Die Beteiligten kennen ihre eigenen Bedürfnisse und können diese kommunizieren.
  • Junge Menschen lernen durch Begegnung den sozialen Umgang mit anderen Menschen kennen.

Vernetzung und soziale Unterstützung (Zielgruppe Eltern, Fachstellen, Vereine, Gemeinde als Mulitiplikator*innen))

  • Das Bewusstsein für die gesundheitliche Bedeutung von sozialen Beziehungen und Gemeinschaft wird gestärkt.
  • Es ermöglicht eine gelebte Kultur der sozialen Unterstützung.
  • Das Projekt ist durch breite Abstützung gut sichtbar.
  • Durch die Vernetzung sind weitere Unterstützungsangebote niederschwellig und einfach zugänglich.

MitSpielplätze in Ihrer Region

Wer sich für dieses Projekt begeistern oder einfach nur an einem Nachmittag mitdabei sein möchte, findet in Unterseen, Ins, Schernelz, Meiringen, Kehrsatz, Trimstein, Quartier Mösli, Biel und Zollikofen die Möglichkeit dazu.

MitSpielplatz und Medien

Interview Radio neo1 vom 05. April 2019 Spielen ist lernen und darum wichtig

Jungfrauzeitung vom 28. Oktober 2019 Mitspielplatz – ein grosser Erfolg

Interview Radio Beo vom 23. Oktober 2017

Insel Tuwas - Hilfsmittel zur Förderung der Partizipation

Wenn eine Gruppe Kinder sich Witze erzählen, auf einem Bein ein Lied singen oder zusammen gemeinsame (neue) Spiele entwickeln und am Schluss ein Programm voller genialer Spielideen entsteht - dann lebt die Partizipation!

Das Spiel Insel Tuwas fördert das gemeinsame Entwickeln von Spielideen und hilft das Animationsprogramm von Freizeiteinrichtungen von und für Kinder zusammenzustellen. Das Spiel dient als praktisches Hilfsmittel zur verbindlichen Mitbestimmung der Kinder im Spielalltag und wurde für Kinder im Alter zwischen 5 und 14 Jahren entwickelt.

Chindernetz Kanton Bern hat das einstige Brettspiel (entwickelt vom Team des Robinsonspielplatz Thun) zu einem mobilen allwettertauglichen Spiel umfunktioniert. Es kann beim Chindernetz Kanton Bern gegen einen Unkostenbeitrag ausgeliehen werden. Wir bieten zudem einen Workshop für Schulen, Fachstellen oder Vereine an.

Quelle Fotos - Spielfestival 2018

Mit freundlicher Unterstützung von

Stiftung Bärn fägt, Bern - Stiftung SpielRaum, Emmeten - BSV, Bern - Burgergemeinde Bern


Kontakt

Chindernetz Kanton Bern
Pavillonweg 3
3012 Bern

031 300 20 50
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!